Der beste Weg ist die Kombination von
Wissen, Erfahrung und Kreativität.

Leistungen Beratung

Sichere und dauerhafte Bauwerke können nur dann wirtschaftlich geplant und erstellt werden, wenn die technischen und kreativen Potenziale aller Beteiligten genutzt werden. Daher erhalten Sie bei uns nicht nur die reine Planungs- und Prüfleistung, sondern darüber hinaus auch eine umfassende Beratung und Betreuung für Ihr Bauvorhaben.

Wir bieten Ihnen kompetente Beratung bei technisch anspruchsvollen Aufgaben. Dank konstruktivem Fachwissen und dem interdisziplinären Zusammenwirken können wir Ihnen dabei neuartige Lösungsansätze aufzeigen.

Unsere engen Kontakte zur Forschung ermöglichen uns, den aktuellen Stand der Wissenschaft einzubringen und für komplexe Aufgaben auch versuchsgestützte Lösungskonzepte zu erarbeiten und umzusetzen.

Leistungen Planung

Die Entwurfs- und Ausführungsplanung von Ingenieurbauwerken zählt seit über 50 Jahren zu den Kernkompetenzen der Büchting + Streit AG.

Auf Basis unserer fachlichen Kompetenz und der jahrzehntelangen Erfahrung erarbeiten wir innovative Lösungsansätze bei der Planung von Brücken, Tunneln und anderen Bauwerken des konstruktiven Ingenieurbaus.

Unsere Stärke liegt dabei nicht nur in der materialgerechten und wirtschaftlichen Kombination von Baustoffen und Bauverfahren. Auch unsere konsequent interdisziplinäre Betrachtungsweise des Zusammenwirkens von Bauwerk und Baugrund ist ein elementarer Baustein. Hinzu kommt unsere umfangreiche Erfahrung in verschiedenen Bauverfahren und Bauabläufen. Bei besonderen Aufgabenstellungen ziehen wir renommierte Experten aus anderen Fachbereichen hinzu.

Bei der Entwurfs- und Ausführungsplanung können wir unsere umfangreiche Erfahrung in der Umsetzung anspruchsvoller Lösungen als Tragwerksplaner oder als Prüfingenieur einsetzen.

Wir erbringen alle Leistungen der Objektplanung für Ingenieurbauwerke und der Tragwerksplanung nach HOAI.

Leistungen BIM

Eine zentrale Säule der Digitalisierung in der Bauwirtschaft ist die Integration des Building Information Modeling (BIM) in die Planungs- und Ausführungsprozesse von Bauwerken. Insbesondere bei komplexen Bauvorhaben ermöglicht die Planung mit der Unterstützung von BIM bereits in einer frühen Phase die Analyse und Behebung von Konflikten und erleichtert die Schnittstellenabstimmung bei einer großen Anzahl an Planungsbeteiligten.

Der hohen Entwicklungsgeschwindigkeit neuer Technologien und Lösungsansätze folgen wir durch den Einsatz stets aktueller Programmpakete. Neue Softwareentwicklungen testen wir im Hinblick auf die Eignung für den Einsatz im Brücken- und Ingenieurbau.

In einem Pilotprojekt aus dem Ingenieur- und Tunnelbau haben wir die Möglichkeiten und Vorteile einer Implementierung von BIM begleitend und ergänzend zur 2D-Planung untersucht. Für die Zukunft werden wir BIM noch stärker in den Planungsprozess einbinden und auf alle unsere Geschäftsfelder ausweiten.

Leistungen Bautechnische Prüfung

Unsere Prüfingenieure nehmen Aufgaben der Prüfung von bautechnischen Unterlagen gemäß den gesetzlichen Regelungen wahr. Sie sind hoheitlich für die Bauaufsichtsbehörden der Länder und privatrechtlich als Prüfsachverständige im Massivbau tätig. Darüber hinaus sind sie für das Eisenbahnbundesamt im Massivbau, im Verbundbau sowie als Gutachter im Tunnelbau aktiv.

Die Prüfingenieure erbringen ihre Leistungen im Namen der B+S Prüfingenieure GbR. Durch diese partnerschaftliche Zusammenarbeit werden zahlreiche Zulassungen aus verschiedenen Tätigkeits- und Fachbereichen zentral zusammengeführt. So können wir für Bauvorhaben jeglicher Größe intern koordinierte Prüfleistungen anbieten. Außerdem ist so bei Abwesenheit eines Prüfingenieurs jederzeit eine interne Vertretung möglich.

Unterstützt werden die Prüfingenieure durch Mitarbeiter der Büchting + Streit AG, die als Sachbearbeiter überwiegend in der bautechnischen Prüfung und der Planung tätig sind. Dadurch können wir als Partner im Planungs- und Bauprozess den praxisbezogenen Blick auf die Prüfaufgaben gewährleisten.

Im Rahmen einer Bürogemeinschaft kooperieren wir mit Dipl.-Ing. Jörg Lutzens, Prüfer für bautechnische Nachweise im Eisenbahnbau, Fachrichtung Stahlbau. Bei Brücken- und Hochbauprojekten des Stahl- und Stahlverbundbaus arbeiten wir ebenso mit renommierten Fachkollegen zusammen. Darüber hinaus besteht im Bereich der bautechnischen Prüfung im Tunnelbau eine feste Kooperation mit der Prüfingenieurgemeinschaft Boley-Fischer-Streit.

Leistungen Bauwerksuntersuchung und Bauwerksprüfung

Die Bauwerksprüfung ist eine sehr anspruchsvolle und verantwortungsvolle Ingenieuraufgabe. Schließlich müssen Schäden nicht nur erfasst, sondern auch statisch beurteilt werden. Falsche Einschätzungen können einerseits fatale Folgen für die Sicherheit eines Bauwerks haben. Andererseits können sie aber auch zu unnötigen Einschränkungen und Investitionen führen. Daher legen wir besonderen Wert auf die Qualifikation, Ausbildung und Erfahrung unserer Bauwerksprüfer.

Wir führen reguläre Bauwerksprüfungen nach DIN 1076 aus. Daneben prüfen wir Bauwerke oftmals auch in direktem Zusammenhang mit der Nachrechnung, der sachverständigen Beurteilung der Standsicherheit und Dauerhaftigkeit sowie der Ermittlung des Instandhaltungs- und Ertüchtigungsbedarfs.

Leistungen Nachrechnung

Die Nachrechnung von Bestandsbauwerken ist im Hinblick auf ein wirtschaftliches und nachhaltiges Management des Bauwerksbestandes von entscheidender Bedeutung. Das Alter des Bauwerksbestandes, neue Erkenntnisse über die verwendeten Baustoffe, geänderte Bemessungskonzepte sowie bei Brücken insbesondere auch die kontinuierliche Zunahme des Schwerverkehrs können eine neue Bewertung von Bestandsbauwerken erforderlich machen. Dabei sind neben statischen Aspekten oft auch Aspekte der Verkehrsentwicklung sowie streckenbezogene Planungen zu beachten.

Wir betrachten die Beurteilung und die Nachrechnung von Bestandsbrücken und Tunnels konsequent als Planungsaufgabe und profitieren daher auch hier von über 50 Jahren Erfahrung in der Planung von Neubauten. Wir verfügen über vielfältige Fachkenntnisse aus Forschung und Bauwerkserhaltung sowie umfangreiches Wissen zu Normen- und Richtlinienhintergründen. Zusätzlich profitieren wir von unserer umfangreichen Erfahrung in der Umsetzung anspruchsvoller Lösungen als Tragwerksplaner oder Prüfingenieur. Dadurch können wir Sie auch beim Bauen im Bestand mit fundierten Beurteilungen, der Planung temporärer Lösungen, dem Auffinden von Tragreserven und vielem mehr optimal unterstützen.

Leistungen Gutachten

Die Erstellung von Gutachten bedeutet für uns grundsätzlich, Zusammenhänge sorgfältig auszuarbeiten und diese präzise und detailliert darzustellen. Dies tun wir unabhängig davon, ob es sich um die Bewertung eines Schadensfalles handelt, um neue Bauweisen bzw. Stellungnahmen im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall oder um sonstige besondere Aufgabenstellungen.

Mit seiner Kompetenz und Sachkunde als Ordinarius für Massivbau und Leiter der Abteilung Massivbau des Materialprüfungsamtes (MPA) an der Technischen Universität München ist unser Vorstand Univ.-Prof. Dr.-Ing. Oliver Fischer häufig als Gutachter für technisch-wissenschaftliche Fragestellungen, neue Bauweisen, Pilotanwendungen, Schadensfälle sowie in bauaufsichtlichen Zulassungsverfahren tätig. Darüber hinaus können wir bei Bauteilversuchen und Materialuntersuchungen auf das MPA zurückgreifen.

Bei interdisziplinären Aufgabenstellungen arbeiten wir erfolgreich mit weiteren renommierten Sachverständigen und Gutachtern zusammen. So können wir immer eine intern koordinierte und umfassende Leistung anbieten. In Kombination mit den hochqualifizierten und erfahrenen Mitarbeitern der Büchting + Streit AG steht Ihnen letztlich ein lückenloses Netzwerk mit umfassender Expertise zur Verfügung.

Leistungen Entwicklung

Erfahrung, Fachwissen und vor allem Kreativität sind drei wichtige Säulen bei der Entwicklung neuer Lösungen. Mit unserer Innovationskraft und Kompetenz unterstützen wir die Entwicklung von neuen Bauweisen und Bauprodukten – als Initiator, als Planer oder als Prüfer. Bei der Entwicklung von Innovationen können wir unsere Qualitäten zielführend einbringen. So entstehen überzeugende Lösungen, wie folgende Beispiele verdeutlichen:
 

Frühe Anwendung der Segmentbauweise:

Bereits 1973 entwickelten wir im Zuge eines Sondervorschlags mit der Fa. Bögl eine Segmentbrücke über den Rhein-Main-Donau-Kanal. Eigens für die mit Epoxidharz geklebten Fugen der Spannbetonbrücke wurden damals Versuche am Materialprüfamt der TU München durchgeführt. Die Brücke besticht heute noch mit ihrem einwandfreien Bauwerkszustand.

Systembauteile für besondere Bauweisen:

Ebenfalls mit der Fa. Bögl entwickelten wir einen innovativen Systemvorbauschnabel für die Taktschiebebauweise. Mit seinem filigranen, modularen Aufbau ermöglicht dieser eine sehr wirtschaftliche Anpassung an die Einsatzbedingungen verschiedener Bauwerke hinsichtlich statisch günstiger Schnabellänge und Schnabelbreite. Der entwickelte Schnabel kam bei vielen von uns geplanten Brückenbauwerken in Taktschiebebauweise zum Einsatz. So auch bei der Wiedtalbrücke mit der überschobenen Rekordspannweite von 65,44 m. Heute ist die modulare Schnabelkonstruktion allgemeiner Standard, ebenso wie das auch von uns maßgeblich mitentwickelte Taktschiebelager mit integrierter Seitenführung.

Neue Bauweisen:

Neue Bauweisen im Brückenbau erfordern für ihre Anwendung im Allgemeinen eine Zustimmung im Einzelfall der obersten Baubehörden bzw. eine Zulassung zur Betriebserprobung im Bereich des Eisenbahnbundesamtes. Grundlage hierfür ist u.a. meist eine gutachterliche Bewertung der technischen Lösung. Hier sind unsere Prüfingenieure als Partner im Entwicklungs- und Planungsprozess tätig und bringen als Gutachter ihre fachliche Expertise ein. Die Verknüpfung mit dem Lehrstuhl für Massivbau und dem Materialprüfamt der TU München ermöglicht uns das integrale Angebot von Leistungen der wissenschaftlichen Begleitung und von Bauteilversuchen. Aber auch auf der Planungsseite bringen wir neue Bauweisen voran. Als Beispiel sei die 576 m lange Scherkondetalbrücke genannt, die erste Eisenbahnbrücke dieser Größenordnung, die als semiintegrales Bauwerk hergestellt wurde. Nicht zuletzt für diese Innovation haben wir für die Planung dieses Bauwerks im Jahr 2012 den Deutschen Brückenbaupreis gewonnen.